Villa Leonhardi – ein Ort für alle und Alles 

Der Palmengarten zählt zu den führenden botanischen Gärten weltweit und hat sich in der Kulturlandschaft Frankfurts etabliert. Jährlich besuchen etwa 800.000 Menschen die Anlage. In den letzten Jahren hat sich der Palmengarten stark verändert. So ist die Institution immer mehr zu einem Ort der elitären Gastronomie und Events geworden, die sich nur wenige leisten können.

Unsere Aufgabe:
Einen Ort entstehen lassen, der einen Gegenpol zur gehobenen Gastronomie schafft. Ein Ort, an dem man auch mit einem überschaubaren Budget ein gutes, einfaches Essen bekommt. Ein Ort, an dem man gerne sein möchte – für Kinder und Jugendliche, für Eltern, für Oma und Opa. Ein Ort für alle, der sich in das Wesen des Palmengartens einfügt und die Attraktivität der Anlage steigert.

 
Ausgangspunkt ist die Villa Leonhardi im Palmengarten – eine Villa aus dem 19. Jahrhundert, die mittlerweile an ihrem dritten Ort steht. Von der ursprünglichen Bausubstanz ist nur noch der Portikus erhalten, alles andere wurde im Laufe der Jahre nachgebaut.

Das Manifest der Villa Leonhardi
Die Idee der Villa Leonhardi ist einfach und lässt sich in wenigen Sätzen erklären. Auf Basis des Manifest entwickeln wir das Projekt kontinuierlich weiter.

 


Ein neues Innenraumdesign

Arrow
Arrow
Slider

Die Villa Leonhardi soll überraschen. Wir entwickeln ein sehr eigenwilliges Farb- und Einrichtungskonzept und durch eine Kooperation mit den Malerwerkstätten Mensinger bekommt die Villa einen neuen Innenanstrich. Auszubildende haben die Möglichkeit, bei einem Lehrlingsprojekt ihr Können unter Beweis zu stellen und zu perfektionieren.


Das Standesamt in der Villa Leonhardi


Viele Frankfurter*innen haben eine sehr emotionale Bindung zum Palmengarten. Als Kind hat man im Palmengarten-Express den Garten erkundet, im Gesellschaftshaus den Abschlussball der Tanzschule gefeiert oder später sogar den Heiratsantrag gemacht. In der Villa Leonhardi sollen Heiratswillige die Möglichkeit bekommen, sich das Jawort zu geben.


Der Veranstalungskalender der Villa Leonhardi

Arrow
Arrow
Slider

Die Villa Leonhardi überzeugt mit guten, einfachen Ideen. Am Morgen bietet sie Yogastunden im wohl friedlichsten Garten der Stadt an. Mittags treffen sich Banker und Gärtner*innen beim Mittagstisch. Und wenn man am Abend den Arbeitsalltag vergessen möchte, trifft man sich zu Konzerten von ausgewählten Straßenmusikern oder bei einer Weinprobe junger, internationaler Nachwuchswinzer.
Die Villa Leonhardi ergänzt den Palmengarten und verbindet die Themen im Garten mit der Gastronomie – zur Rosenausstellung servieren wir ein Rosendessert mit Rosenlimonade oder einem Rosencocktail.


Ab in den Urlaub!

Arrow
Arrow
Slider

Die Villa Leonhardi ergänzt den Palmengarten und macht die grüne Oase im hektischen Großstadttreiben noch attraktiver. Mit einem vielschichtigen Programm sprechen wir ganz Frankfurt an und laden herzlich ein – denn ein Besuch im Palmengarten und der Villa Leonhardi ist wie ein Kurzurlaub.


„BlümchenSex“,
Konzeption, Gestaltung und Umsetzung der Eröffnungsausstellung


vl_bluemchensex_plakat

Wo es um Blumen geht, geht es um Sinnlichkeit. So auch bei »BlümchenSex«, einer interdisziplinären Ausstellung im Spannungsfeld zwischen Botanik und Erotik vom 7. Juli bis 7. Oktober 2016 in der Villa Leonhardi mit 14 ausgewählten, internationalen Künstlern:

Kayla Varley (Los Angeles), The Gay Beards (Portland), Cécile Dormeau (Frankfurt), Sophie Aguilera Lester (Barcelona), Andrea Din Don (Berlin), Maisie Cousins (London), Lilli Waters (Melbourne), Anja Frers (München), Hilke Steinecke (Frankfurt), Steffen Hofemann (Hamburg), Bompas & Parr (London), Gakkin (Kyoto), topbtm (Frankfurt) und SUPRA live (Frankfurt).

Foto Plakat: Getty Images International
Auftraggeber: Stiftung Palmengarten und Botanischer Garten Frankfurt am Main