Villa Leonhardi – ein Ort für alle und Alles 

Der Palmengarten zählt zu den führenden botanischen Gärten weltweit und hat sich in der Kulturlandschaft Frankfurts etabliert. Jährlich besuchen etwa 800.000 Menschen den Palmengarten. In den letzten Jahren hat sich der Palmengarten stark verändert. So ist die Institution immer mehr zu einem Ort der elitären Gastronomie und Events geworden, die sich nur wenige leisten können.

Unsere Aufgabe:
Einen Ort entstehen lassen, der einen Gegenpol zur gehobenen Gastronomie schafft. Ein Ort, an dem man auch mit einem überschaubaren Budget ein gutes, einfaches Essen bekommt. Ein Ort, an dem man gerne sein möchte – für Kinder und Jugendliche, für Eltern, für Oma und Opa. Ein Ort für alle, der sich in das Wesen des Palmengartens einfügt und die Attraktivität der Anlage steigert.

 
Ausgangspunkt ist die Villa Leonhardi im Palmengarten – eine Villa aus dem 19. Jahrhundert, die mittlerweile an ihrem dritten Ort steht. Von der ursprünglichen Bausubstanz ist nur noch der Portikus erhalten, alles andere wurde im Laufe der Jahre nachgebaut.


„BlümchenSex“,
Konzeption, Gestaltung und Umsetzung einer Ausstellung

vl_bluemchensex_plakat

Wo es um Blumen geht, geht es um Sinnlichkeit. So auch bei »BlümchenSex«, einer interdisziplinären Ausstellung im Spannungsfeld zwischen Botanik und Erotik vom 7. Juli bis 7. Oktober 2016 in der Villa Leonhardi mit 14 ausgewählten, internationalen Künstlern:

Kayla Varley (Los Angeles), The Gay Beards (Portland), Cécile Dormeau (Frankfurt), Sophie Aguilera Lester (Barcelona), Andrea Din Don (Berlin), Maisie Cousins (London), Lilli Waters (Melbourne), Anja Frers (München), Hilke Steinecke (Frankfurt), Steffen Hofemann (Hamburg), Bompas & Parr (London), Gakkin (Kyoto), topbtm (Frankfurt) und SUPRA live (Frankfurt).

Weitere Infos unter www.facebook.com/villaleonhardi

Foto Plakat: Getty Images International
Auftraggeber: Stiftung Palmengarten und Botanischer Garten Frankfurt am Main